Haut

Ganzheitliche Beratung Haut

Die Haut

Die Haut gehört zu unserem größten Organ. Sie ist lebenswichtig. Unsere Haut bedeckt die gesamte äußere Oberfläche unseres Körpers.

Sie ist dehnbar und elastisch. Sie grenzt den Organismus gegen die Außenwelt ab und schützt ihn vor Austrocknung, schädigenden Einflüssen wie Krankheitserregern oder zu starker Sonneneinstrahlung.

Funktionen der Haut

  • Die Haut schützt unseren Körper von äußeren Einflüssen. Sie schützt ihn vor großen Wasserverlust durch Verdunstung.
  • Eine intakte Hautschicht verhindert das Eindringen von schädlichen Substanzen wie Chemikalien oder von Krankheitserregern.
  • Sie schützt im gewissen Maße die Organe vor Schlägen und Stößen.
  • Sie reflektiert die Strahlen der Sonne und nimmt Sonnenlicht auf und wandelt ihn in Wärme um.
  • Der Säureschutzmantel bestehend aus Schweiß und Talg bilden eine schützende Schicht.
  • Sie bildet Antikörper, in dem der Körper Blut und Lymphe in betroffene Hautregionen pumpt. Daraus folgt eine Rötung, Schwellung und teilweise eine Quaddelbildung. Ein Ausschlag wie er bei Infektionskrankheiten auftritt sind Folgen dieser immunologischen Abwehrreaktion.
  • Die Haut reguliert anhand dem Erweitern und Zusammenziehen der Gefäße in ihr die Wärme. So entsteht die sogenannte  „Gänsehaut“. Durch die Erweiterung der Blutgefäße wird eine Hitzestau im Körper verhindert. Auch der Schweiß dient der Wärmeregulation.
  • Unsere Haut registriert Reize wie Temperatur, Druck und Schmerz.
  • Sie dient aber auch der Entgiftung unseres Körpers.
  • In der Haut findet unter Sonnenlichteinwirkung die Bildung von Vitamin D statt.

Bei dieses zahlreichen Funktionen ist es wichtig, unsere Haut sorgsam zu behandeln und zu pflegen.

Da sie sowohl Giftstoffe aufnehmen kann, sowie auch abgibt, spielt sie bei der Entgiftung eine maßgebliche Rolle.

Bei einer ganzheitlichen Entgiftung sollte sie daher immer mit in Betracht gezogen werden.

Aber auch bei der Aufnahme von Giftstoffen wie über Kosmetika oder Pflegeprodukte spielt sie eine entscheidende Rolle.

Die Pflege der Haut

Mein Lieblingsduschgel:

Jentschura: BasenSchauer (250 ml)
Preis: 22,50€
Zuletzt aktualisiert am 12.12.2019

BasenSchauer steht mit einem pH-Wert von ca. 7,5 für eine harmonisierende und vitalisierende Erfrischung des ganzen Körpers. Feuchtigkeitsspendendes Aloe Vera, natürliche Mineralien und ätherische Öle pflegen die Haut intensiv und unterstützen sie in ihrer Funktion, mit dem Ergebnis eines samtweichen Hautgefühls. Der erfrischende Duft der ausgewählten Öle ist eine Wohltat für die Sinne. Zusätzlich sorgen erlesene Kräuterextrakte wie Birken- und Melissenblätter sowie Hopfenblüten für ein beruhigtes und ausbalanciertes Hautbild. Die besondere Note erhält dieses hochwertige Duschgel durch die bewährte Jentschura Edelstein-Mischung aus MeineBase. Zusätzlich befindet sich in jeder Flasche ein kleiner Bergkristall. Er gilt als einer der wichtigsten Edelsteine und bringt Klarheit und Vitalität. Nach Hildegard von Bingen steht dieser Heilstein für Kraft und Ausdauer. Anwendung Zum Duschen wird eine haselnussgroße Menge in die Handfläche gegeben, verrieben und mit kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut verteilt. Für ein sanftes Duschpeeling kann BasenSchauer im Verhältnis 2:1 mit MeineBase gemischt werden. BasenSchauer überzeugt Hautverträglichkeit auch für sensible Haut mit dermatologischem Gutachten bestätigt zertifiziert nach BDIH-Standard für Naturkosmetik frei von Parabenen, PEGs, Paraffinen und Silikonen ohne synthetische Farb- und Duftstoffe Unterstützung der natürlichen Hautfunktion durch einen pH-Wert von ca. 7,5 frischer Duft durch ätherische Öle hautberuhigend durch Kräuterextrakte und natürliche Mineralien auch ideal zur Regeneration nach dem Sport

  • Marke: Jentschura
  • Inhaltsstoffe: ohne Parabene, ohne Paraffine, ohne Silikone
  • Körperpflege: Duschgel
  • Wirkung: pflegend, entspannend, erfrischend, hautberuhigend
  • Basische Kosmetik: Duschgel-Seife

Anfangs habe ich mich etwas gesträubt, soviel Geld für ein Duschgel auszugeben. Aber ich spreche hier nicht von einen einfachen Duschgel. Es ist sehr ergiebig und hat einen angenehmen Duft. Ich habe die Flasche seit ca. einem halben Jahr und es ist noch immer was drinnen. Ein haselnussgroßer Klecks reicht vollkommen.

Ich hatte schon immer Hautprobleme, zeitweise auch leichte Neurodermitis. Seit ich dieses Duschgel benutzte, habe ich keine Probleme mit der Haut. Ob es nun wirklich an dem Duschgel liegt oder an vielen anderen Faktoren, obliegt natürlich nicht in meiner Beurteilung.

Kokosöl

Zum Eincremen benutze ich Kokosöl. Und das eigentlich als Grundlage für alles. Für trockene Hautstellen bei meinen Kindern, oder für Wunden – Kokosöl ist mein Allrounder im Bad – und ab und zu auch mal in der Küche…

Wichtig ist darauf zu achten, dass das Kokosöl naturbelassen ist, und ihm keine Zusätze zugefügt wurden – erkennbar an den Begriff „nativ“.

Es sollte kaltgepresst sein, so dass es noch alle Inhaltsstoffe beinhaltet.

Und besonders wichtig, es sollte aus einen biologischen Anbau stammen, da nur so garantiert werden kann, dass man durch die Haut nicht noch zusätzlich unerwünschte Pestizide oder Chemikalien aufnimmt.